März 2021

#17
14. März 2021 / 19 Uhr

Wir sind zurück mit einer neuen Ausgabe! Atmosphärischer Jazz, experimentelle Elektronik und explosiver Gitarren-Noise im resonanzraum Hamburg.

UNTERSTÜTZEN?
(weitere Infos unten)

LIVE STREAM
SPENDEN
TICKETS
FACEBOOK
INSTAGRAM

LINE UP

Ale Hop
(Buh Records)
Sky Walking
(Dial, Bureau B, Mule Electronic)
Jasmine Guffond
(Editions Mego)
Spill
(Magda Mayas, Tony Buck / Creative Sources, Fish Of Milk)

Live Visuals
Alexander Trattler, Artur Musalimov / elektropastete

Grafikdesign
Lynn Lehmann, Dennis Gärtner / ZEBU

Ale Hop ist das musikalische Alias von Alejandra Luciana Cardenas. Mit verzerrten Gitarrenklängen und Real-Time-Sampling schafft die in Berlin lebende Künstlerin einen dichten Sound zwischen Noise, Pop, Avantgarde und Ambient. Ale Hop stand schon bei Festivals wie dem MUTEK in Montreal oder dem CTM in Berlin auf Bühne und überzeugte in New York mit einem elektrisierenden Boiler-Room-Set.

Christian Naujoks, Peter M. Kersten und Richard Von Der Schulenburg sind Sky Walking. Im Trio erspielen sich die drei Pioniere des Hamburger Elektronik-Undergrounds das musikalisch Offene. Ihr Klang vereint instrumentalen Jazz mit fein modulierter Elektronik. An Orgeln, Synthesizern, Vibraphon und Percussions verweben sie dichte Pattern und hypnotische Echos und öffnen einen Raum für vielschichtige Improvisationen.

Mit elektronischen Texturen und schroffen Beats öffnet Jasmine Guffond den Weg zu normalerweise unhörbaren Vorgängen. Die in Sydney geborene Künstlerin macht die Datenspuren hörbar, die jede*r Einzelne von uns durch Internet-Cookies und Gesichts-Erkennung in globalen Netzwerken hinterlässt. Die dabei entstehende Klangwelt ist gleichzeitig abstrakt-abgründig und energiegeladen.

Spill ist das gemeinsame Projekt der Pianistin Magda Mayas und des „The Necks“ Schlagzeugers Tony Buck. Seit fast 20 Jahren erkunden sie in ihrer Musik die Wechselwirkungen aus Rhythmus und Melodie mit einem ganz eigenen Ansatz. Während Mayas den präparierten Flügel als Perkussionsinstrument und Klanglabor nutzt, konzentriert sich Buck ganz auf seinen melodisch-erzählenden Ansatz beim Schlagzeugspiel.

UNTERSTÜTZEN?

Unterstütze uns, damit wir bei 4fakultät experimentelle KünstlerInnen zusammenbringen können. Deine Spende hilft:

Wir bleiben unabhängig und offen für alle
Fehlende Ticketeinnahmen werden kompensiert
100% der Einnahmen gehen an die KünstlerInnen
Kostenloser Live Stream
Ticket-Option

LIVE STREAM

Das Konzert zeigen wir in einem kostenlosen Online-Stream. Den Link findest du hier oben. Werden die lokalen Covid-19-Beschränkungen im März gelockert, kannst du es auch live im resonanzraum in Hamburg erleben. Dafür kannst du dir schon im Vorfeld mit deiner Spende ein Ticket sichern.

TICKETS / SPENDEN

Mit einer Spende von 15 Euro pro Person hast du die Option auf ein Ticket. Sollte am 14. März Publikum erlaubt sein, wandeln wir deine Spende in ein Ticket um. Hinterlasse dafür bitte deinen Namen und deine E-Mail-Adresse im Betreff der Spende, damit wir dich kontaktieren können. Bei ausverkauftem Ticketkontingent entscheidet der Zeitpunkt der Spende. Du kannst natürlich gerne mehr spenden. Deine Hilfe ist aktuell besonders wichtig für Kultur und Musik. Wir danken dir herzlich für deine Unterstützung!